Förderaktion zum Schutz der Umwelt

Erdgas und Sonne - Eine sinnvolle Kombination

Umweltfreundliche Wärme im Haus – dank Erdgas und Sonne

Sie haben es jetzt in der Hand, etwas zum Schutz für die Umwelt zu tun und ausserdem weniger Energie zu verbrauchen, ohne auf den gewohnten Komfort zu verzichten. Ideale Gelegenheiten dazu bieten sich beim Ersatz des Wassererwärmers, der Heizungssanierung, beim Modernisieren oder beim Neubau. Die beiden umweltschonenden Energien Erdgas und Sonne lassen sich perfekt kombinieren. An sonnigen Tagen läuft die Solaranlage auf Hochtouren. In sonnenarmen Zeiten stellt die Steuerung bei Bedarf automatisch auf Erdgas um. Der Komfort ist durchgehend gewährleistet.

Bewährte Technik, die im Team funktioniert

Technisch hat sich die Energiekombination bei Einfamilien-, Mehrfamilien- und Geschäftshäusern bewährt. Als Basis für eine effiziente Haustechnik werden kondensierende Erdgas-Heizkessel eingesetzt. Diese Kessel nutzen die Abgaswärme bis unter den Taupunkt des Wasserdampfes im Abgas. Durch deren Kondensation wird der Brennwert von Erdgas genutzt, während konventionelle Kessel nur den Heizwert nutzen. Das spart bis 15 % Energie. Eine Solaranlage verbessert die Energiebilanz zusätzlich und liefert vor allem für die Warmwasseraufbereitung Gratisenergie.

Solarenergie

Die Gemeinde Kilchberg fördert die umweltfreundliche Sonnenenergie. Bei der Installation von Solarmodulen, Solarpanels, Sonnenkollektoren oder Photovoltaik-Anlagen leistet die Gemeinde zurzeit einen Förderbeitrag von CHF 1'500.-- pro Anlage.

Förderaktion der Gasversorgung Kilchberg

Zum Schutze der Umwelt fördert jetzt die Gasversorgung Kilchberg die Reduktion des CO2-Ausstosses. In diesem Zusammenhang übernimmt die Gasversorgung Kilchberg beim Wechsel von einer Öl- zu einer Gasheizung die Kosten der Verlegearbeiten der Gashauszuleitung exkl. Grabarbeiten.

Antragsformular

Weitergehende Informationen

zur Abteilung Tiefbau und Werke