Hundehaltung

Hundeabgabe

Hundehalterinnen und Hundehalter sind verpflichtet, ihre Hunde spätestens 3 Monaten nach der Geburt durch einen Tierarzt mit einem Mikrochip zu kennzeichnen, zu registrieren und bei der Wohnsitzgemeinde innert 10 Tagen anzumelden. Halterwechsel sowie Tod des Hundes sind zusätzlich direkt der zentralen Datenbank www.amicus.ch zu melden. Entsprechend erhalten alle bereits registrierten Hundehalterinnen und Hundehalter von der Gemeinde jeweils direkt eine Rechnung für die Hundeabgabe zugestellt (i.d.R. im Februar).

Hundeabgabe

 

Hundesteuer CHF

150.00

Einschreibegebühr CHF

5.00

Total CHF

155.00

Die Gebühr wird aufgrund des letztjährigen Hundeverzeichnisses allen Hundebesitzern in Rechnung gestellt. Bei verspäteter Einlösung bzw. Bezahlung (nach dem 31. März) beträgt die Einschreibegebühr CHF 40.00 (gemäss Hundeverordnung § 18 Abs. 2). Bezeichnungspflichtig sind alle Hunde im Alter von über 3 Monaten.

Haltung von Hunden

Die Haltung von Hunden unterliegt dem neuen kantonalen Hundegesetz und der dazugehörenden Hundeverordnung. Beide sind am 1. Januar 2010 in Kraft getreten. Im Zentrum steht dabei die Verantwortung der Hundehalterinnen und Hundehalter mit dem Ziel, dass sie ihren Hund sicher und verantwortungsbewusst führen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Prävention von Vorfällen mit Hunden. In diesem Zusammenhang sollen Kinder im korrekten Umgang mit Hunden angeleitet werden. Doch auch Hundehalterinnen und Nichthundehalter erhalten Informationen, wie sie Vorfällen vorbeugen können. 

Zudem wurden die Voraussetzungen für das Halten von Hunden verschärft. So ist eine Haftpflichtversicherung für jeden Hund Pflicht und die Haltung bestimmter Rassetypen verboten. Mit Hunden des Rassetypen I (grosse oder massige Hunde) muss eine Ausbildung absolviert werden.

Genauere Informationen zur Hundehaltung wie auch zu den Kursen und deren Anbietern finden Sie auf der Homepage des Veterinäramtes.  

zur Abteilung Sicherheit / Sport