Gemeinde Kilchberg

Entdeckungen in Stadt und Land

Die Turnerinnen wurden am Jahresausflug mehrmals "gespickt".

Erwartungsvoll trafen 12 Frauen am Morgen des 30. August am Bahnhof Kilchberg ein. Erstes Reiseziel war Chur, wo sie vom Stadtführer erwartet wurden. Beim gut stündigen Rundgang auf gewundenen Gassen durch die autofreie Altstadt imponierte die älteste Stadt der Schweiz mit einer Vielzahl mehrstöckiger Häuser aus dem Mittelalter (oder im mittelalterlichen Stil neu erbaut). Bewundert wurden auch blumige Parkanlagen und die spitztürmige Martins-Kirche.

Gespickt mit «wiederholung-fordernden» Eindrücken starteten die Kilchbergerinnen nun per Bus bergauf ins ländliche Bündnerland und erreichten nach "unzähligen" Serpentinen Lenzerheide. Und auch hier wurden sie gespickt:  im Restaurant "Tennishüsli" mit feinem Mittagsmahl in sympathischer Atmosphäre.

Schliesslich wurden auch die Augen und Gemüte gespickt: Der "Eichhörnliweg" wurde seinem Namen gerecht – die flinken Kletterer turnten auf himmelhohen Tannen oder huschten am Boden durchs Gras. Der Weg führt zum Heidsee, wo der Anblick ganzer Entenfamilien erfreute – und zwar beiderseits, denn nach kurzer Zeit watschelten diese erwartungsvoll zu jenen Turnerinnen, die etwas (gesundes!) Futter anboten…

Dann aber hiess es Abschiednehmen vom Bündnerland. Nun konnten die Serpentinen bergab genossen werden – die spektakuläre aussichtsreiche Busfahrt endete am Bahnhof Chur, wo die Reise per Zug fortgesetzt wurde und schliesslich im heimischen Kilchberg endete. Herzlichen Dank an die Präsidentin Eveline Wettstein für die perfekte Organisation dieses Ausfluges, der auch das Fotobuch spicken wird.Gisela Wölfle

© 2022 Gemeinde Kilchberg. Alle Rechte vorbehalten